„Mehr Faire Produkte in Schulen!“ - Interview mit Constanze Altmann vom Aktionsbündnis Fairer Handel in Berlin

Was machen Sie?

Damit das vielfältige Engagement der Fair-Handels-Aktiven im Berliner Großstadtleben noch sichtbarer wird – und da man mit vereinten Kräften einfach mehr erreicht – haben wir uns zusammengetan und Anfang 2020 das Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin gegründet. Von Anfang an wurde es von über 30 Organisationen und Einzel-Engagierten getragen. Diese kommen aus der Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft und setzen sich dort für den Fairen Handel ein.

Wie leistet das Aktionsbündnis einen Beitrag zum Fairen Handel?

Wir machen Informationsarbeit zu aktuellen Veranstaltungen und Aktionen. Außerdem setzen wir gemeinsame Projekte um wie beispielsweise #fairmachtschule oder bald die Faire Hauptstadtschokolade.

Was bedeutet ein „gutes Leben“ für Sie persönlich?

Eine Faire Bezahlung für meine Lohnarbeit, (Frei-)Zeit für zivilgesellschaftliches Engagement, saubere Luft und genug Parks und Wälder in meinem Umfeld. Aber richtig gut kann es mir erst gehen, wenn ich weiß, dass diese Dinge für alle Menschen auf der Welt möglich sind.

Wie kann man sich bei Ihnen engagieren?

Einzelpersonen, Vereine, Schulen usw., die sich im Fairen Handel engagieren und sich mit unserem Memorandum einverstanden erklären, können Akteur*in im Aktionsbündnis werden.

Was ist Ihr Job?

Ich bin beim Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin für die Pressearbeit zuständig. Das heißt, ich kümmere mich um die Webseite, gebe einen regelmäßigen Newsletter raus und poste auf Facebook, wenn es etwas Neues gibt.

Was möchten Sie für den Fairen Handel erreichen?

Für Berlin: Dass mehr Schulen nur Faire Produkte verkaufen. Insgesamt: Dass noch mehr Leute erkennen, was der Faire Handel bewirken kann.Sind Sie mit Ihrer Arbeit zufrieden?Ja, sehr. Ich habe das Gefühl, dass ich etwas bewirken kann.Mehr Infos zum Aktionsbündnis Fairer Handel

Mehr Informationen zum Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin

Das Interview führte Jeremy vom Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin-Karow

facebookinstagram playyoutubetwitter