Bist du ein*e Fair Trade-Expert*in? Teste dein Wissen zum Fairen Handel!

Wofür setzt sich der Faire Handel ein? Wie erkennst du faire Produkte? Kennst du das Lieferkettengesetz?  Teste dein Wissen und finde heraus, ob du ein*e Expert*in in Sachen „Fairer Handel“ bist.

Starte jetzt das Quiz mit einem Klick auf „Weiter“!

Weiter

#1. Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. Seit wie vielen Jahren findet sie statt? ? Schau mal auf der Website der Fairen Woche!

Die Faire Woche wird in diesem Jahr schon 20! Seit 2001 veranstalten Aktionsgruppen in ganz Deutschland während der Aktionswoche rund 2000 Aktionen rund um den Fairen Handel. Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ steht in diesem Jahr – angelehnt an das 8. Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen – das Thema „Menschenwürdige Arbeit“ im Mittelpunkt der Fairen Woche.

Mehr Infos zur Fairen Woche

Weiter

#2. Welches der folgenden Produkte ist das umsatzstärkste im Fairen Handel? ? Es ist der Klassiker unter den fair gehandelten Produkten!

Kaffee ist mit einem Anteil von 30 % am Gesamtumsatz das umsatzstärkste Produkt im Fairen Handel, gefolgt von Südfrüchten wie beispielsweise Bananen (10,3 %) und Textilien (10,0 %).

Mehr Umsatz- und Absatzzahlen des Fairen Handels in Deutschland

Weiter

#3. Wo findest du die größte Auswahl an fair gehandelten Produkten? ? Von den Geschäften gibt es in Deutschland rund 900 Stück!

Fair gehandelte Produkte gibt es auch in Supermärkten, Discountern und Bioläden. Die breite Verfügbarkeit hat dazu beigetragen, den Umsatz und die Bekanntheit von fair gehandelten Produkten zu erhöhen. Die Weltläden sind aber die Fachgeschäfte des Fairen Handels. In insgesamt 900 Weltläden in Deutschland findest du nicht nur das breiteste Sortiment an fair gehandelten Produkten, sondern darüber hinaus fachkundige Beratung und Veranstaltungen zum Fairen Handel.

Finde einen Weltladen in deiner Nähe

 

Weiter

#4. Der Faire Handel setzt sich für eine Wirtschaft ein, die … ? Nachhaltigkeit wird im Fairen Handel groß geschrieben!

Unsere derzeitige Wirtschafts- und Lebensweise stößt an ihre planetaren Grenzen und reproduziert immer größere Ungleichheit –  national sowie  global. Vor diesem  Hintergrund brauchen wir in Deutschland, EU- und weltweit eine andere Politik, um Menschenrechte und Klima effektiv zu schützen und den internationalen Handel gerechter zu gestalten. Ein fairer Neustart ist notwendig. Ziel eines solchen Neustarts ist ein Wirtschafts- und Handelssystem, welches nicht nur ökonomisch, sondern auch sozial und ökologisch nach haltig ist. Dieses muss den Menschen und die Umwelt in den Mittelpunkt  des  Wirtschaftens  stellen.

Weiter

#5. Im Juni hat der deutsche Bundestag das Lieferkettengesetz nach langen Diskussionen und Verschiebungen endlich beschlossen. Welchen der folgenden Punkte kritisieren viele zivilgesellschaftliche Organisationen an der beschlossenen Version des Lieferkettengesetzes? ? Unternehmen können sich leicht aus der Verantwortung stehlen!

Die im Lieferkettengesetz beschlossenen Sorgfaltspflichten beziehen sich nur auf die direkten Zulieferer und nicht auch auf Zulieferer, welche nur in indirektem Kontakt mit einem Unternehmen stehen. Für diese müssen Unternehmen nicht vorsorglich eine Risikoanalyse durchführen, sondern nur, wenn Ein weiterer Kritikpunkt bezieht sich auf die Größe der Unternehmen, die das Gesetz miteinbezieht: Nur große Unternehmen ab 3000 Mitarbeitenden werden ihre Lieferketten kontrollieren müssen. Ab 2024 soll das Gesetz auch für Unternehmen ab 1000 Mitarbeitenden gelten.

Im Verlauf der Verhandlungen wurde die ursprüngliche Version des Gesetzes durch den Druck der Wirtschaftslobby immer weiter verwässert. Das beschlossene Gesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings besteht noch Luft nach oben.

Mehr Infos zum Lieferkettengesetz

Weiter

#6. Wenn du fair gehandelte Produkte kaufst, dann unterstützt du Kleinbauern und Kleinbäuerinnen, die beispielsweise in Honduras Kaffee anbauen. Was leistet der Faire Handel im Gegensatz zur konventionellen Produktion? ? Was steht im Zentrum der Fair-Handels-Prinzipien?

In erster Linie wird im Fairen Handel darauf geachtet, dass Arbeitsrechte (wie etwa die ILO Kernarbeitsnormen) eingehalten und faire Preise für die Produkte gezahlt werden, sodass die Produzent*innen von ihrer Arbeit gut leben können. Viele fair gehandelte Produkte sind auch biologisch erzeugt, allerdings ist dies für die meisten Zertifikate keine Voraussetzung.

Mehr Infos zu den Kriterien des Fairen Handels

Weiter

#7. Eine Forderung des Fairen Handels an die Politik lautet: Konzernmacht eindämmen! Was bedeutet das konkret? Es braucht Gesetze, die ... ? Wer hat die Macht?

Zwischen den Akteuren in globalen Lieferketten besteht ein großes Macht- und Verhandlungsungleichgewicht. Zum Beispiel beherrschen in Deutschland die vier Einzelhandelsunternehmen Aldi, die Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland, Edeka und Rewe ca. 85 Prozent des Lebensmittelmarktes. Diese Unternehmen können durch ihre Marktmacht Preis- und Vertragskonditionen beeinflussen oder bestimmen, ohne dass sich ihre Lieferanten zur Wehr setzen können. Solche unfairen Handelspraktiken haben negative Auswirkungen auf die Menschen am Anfang der Lieferketten – sowohl in Europa als auch im Globalen Süden.

Mehr Infos zum Thema

Weiter

#8. Wie viel Geld gaben Verbraucher*innen in Deutschland im Jahr 2020 pro Kopf durchschnittlich für fair gehandelte Produkte aus? ? So viel wie ca. vier Packungen fair gehandelter Kaffee!

2020 gaben Verbraucher*innen pro Kopf durchschnittlich 21,63 Euro für fair gehandelte Lebensmittel und Handwerksprodukte aus. Insgesamt ging der Umsatz aufgrund der Corona-Krise im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 Prozent zurück. Im Jahr 2019 gaben Verbraucher*innen in Deutschland durchschnittlich 22,23 Euro für fair gehandelte Produkte aus.

Mehr Infos zu den Umsatz- und Absatzzahlen des Fairen Handels

Weiter

#9. Welches Siegel zählt nicht zu den vom Forum Fairer Handel anerkannten Zeichen für Fairen Handels? ? Schau mal auf der Website des Forum Fairer Handel unter "Anerkannte Kontrollsysteme des Fairen Handels"

Bei Rainforest Alliance handelt es sich um ein so genanntes Nachhaltigkeitssiegel. Dieses Siegel unterscheidet sich in den Kontrollmechanismen erheblich von den Zertifizierungen des Fairen Handels, da hierbei Umweltaspekte und weniger soziale Aspekte im Fokus stehen. Beim Fairen Handel steht der Mensch im Mittelpunkt und er setzt deshalb auf strenge soziale Kriterien.

Wie du fair gehandelte Produkte erkennst, erfährst du in diesem Video.

Quiz beenden

Dein Ergebnis

Glückwunsch! Du hast (fast) alle Fragen aus dem Quiz richtig beantwortet (Tipp: Die richtigen Lösungen der Quiz-Fragen findest du, wenn du auf dieser Seite nach oben scrollst). Du bist ein*e wahre Fair-Handels-Expert*in. Das Thema Fairer Handel hat dich schon seit einiger Zeit fair-zaubert. Mach weiter so! Vielleicht hast du ja Lust, zur nächsten Woche deine eigene Veranstaltung zur Fairen Woche zu organisieren und so noch mehr Menschen auf den Fairen Handel aufmerksam zu machen? Wie das funktioniert, erfährst du auf der Website der Fairen Woche und auf diesem Blog.

Sozial-ökologische was?! Fairer Handel ist für dich zwar kein Fremdwort. Ab und an kaufst du vielleicht sogar fair gehandelte Produkte im Supermarkt. Aber die großen Themen rund um den Fairen Handel sind dir noch nicht so bekannt (Tipp: Die richtigen Lösungen der Quiz-Fragen findest du, wenn du auf dieser Seite nach oben scrollst). Als Neuling auf dem Gebiet des Fairen Handels laden wir dich herzlich ein, die folgenden Videos anzuschauen, die dir einen Einblick in die Welt des Fairen Handels geben:

Video: Was ist Fairer Handel?

Video: Wie erkennst du fair gehandelte Produkte?

Die Faire Woche wird gefördert durch MISEREOR und ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

facebook instagramtwitteryoutubeplay