„Von oben bis unten fair“ - Interview mit Nicole Jäckle von Hirschkind

Was machen Sie?

Hirschkind ist ein kleines Berliner Label mit eigenem Design und dem Siebdruck von Hand. Für uns ist entscheidend, dass unsere Produkte unter fairen Bedingungen produziert werden.

Wie leisten Sie einen Beitrag zum Fairen Handel?

All unsere Produkte werden unter fairen Bedingungen hergestellt. Außerdem gehört das Hirschkind zu unserem Laden Supermarché, bei dem man sich von unten bis oben fair und ökologisch einkleiden kann – Sweatshop-frei! Dort nehmen wir auch besonders gerne Marken auf, die nicht „nur“ fair produzieren, sondern selbst soziale Projekte sind oder solche Projekte unterstützen.

Wie kann man sich bei Ihnen engagieren?

Bei uns einkaufen -und wir bieten viele Möglichkeiten an verschiedene Hilforganisationen zu spenden.

Wie lange unterstützen Sie schon den Fairen Handel?

Seit elf Jahren. Seit etwa 20 Jahren achte ich selbst darauf, Faire Produkte zu kaufen.

Quelle: Hirschkind
Warum unterstützen Sie den Fairen Handel?

Ich möchte dazu beitragen, dass alle an der Herstellung eines Produktes beteiligten Personen fair behandelt werden.

Was möchten Sie mit Ihrem Projekt für den Fairen Handel erreichen?

Ich möchte ermöglichen, dass der Zugang zu Produkten fair abläuft.

Mehr Informationen zu Hirschkind

Das Interview führte Luna vom Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin Karow

facebookinstagram playyoutubetwitter